Hindsgaul Mannequin Serie „Ragazza“ mit den Nummern 5101 – 5113

schoene-schaufensterpuppe

Ungestylt, nur mit einer wollenen Leggins bekleidet, ohne Perücke, aber mit dreckigen Füssen, so zwischen einem Sylter Strandkorb und einigen an die Wand gelehnten Bilder, präsentierte sich diese „Ragazza“ von Hindsgaul vor drei Jahren in einem Inserat, unter dem Titel „Schöne Schaufensterpuppe“. „So ein schönes Mädchen (ital. „Ragazza“) gehört einfach in meine Sammlung“ dachte ich und kaufte sie. Dieser sehnsüchtige, verträumte Blick, diese schlanke Statur, mit den leicht eingefallenen Schultern macht diese Figur zu einer Besonderheit innerhalb der Hindsgaul-Serien. Für eine erwachsene Frau wirkt sie eher jugendlich und dem Alter junger Mädchen (Ragazza) ist sie trotz ihres Namens erst entflohen, so scheint es. Weder noch, oder sowohl als auch, ist sie beiden Altersgruppen zuzuordnen, je nach dem, wie man sie stylt. Ihre Pose ist nicht mit der selbstbewussten Haltung einer Options & Assets zu vergleichen und schon gar nicht mit einer „Attitude“ von New John Nissen. Die „Ragazza“ ist eher das scheue „Mäuschen“, die hier ein wenig gelangweilt wirkt.

20180702_164245.jpg

20180517_231824 - Kopie (2)

Der kleinen Italienerin mit den sanften Rehaugen verpasste ich eine schwarze, lustige Ponyfrisur, welche dem „gelangweilten“ Gesicht etwas Pepp verleiht. „Bamby“ bekam von mir noch ein Etuikleid mit Schulterschärpe, das ihr definitiv den Twen-Charakter gibt. Sie könnte so gestylt also eines dieser überaus reizenden jungen Damen sein, die gut und klassisch gekleidet, dem heissen mediterranen Klima angepasst, fiepend die Touristen im gebrochenen Englisch auffordern ihr zu folgen: „Please follow me!“ Denn sie arbeitet in der Reisebranche, führt fachkündig staunende Touristen durch antike Gemäuer, Säulen und Architrave, grazil mit ihrer madonnenhaften, zerbrechlich wirkenden, zarten Figur und so als wäre sie eine jener entrückten Wesen göttlichen Ursprungs, welche von den über zweitausend Jahre alten Fresken herunter blicken…; Venus, Aphrodite – sie erinnert mich ein wenig an die junge Frau in der Muschel in Botticellis berühmten Bild „die Geburt der Venus“. Aus der Traum…; sie ist wunderschön, steht aber in einer der Ecken im Wohnzimmer, erzählt nichts über antike Ausgrabungsstätten und wären die Fransen auf der Stirn nicht, sähe sie immer noch ziemlich „gelangweilt“ in die Welt. Das schöne, junge Mädchen (ital. „Ragazza“) ist dennoch eine Augenweide und die Interpretation von Anette finde ich auch ganz toll.

Ragazza 01 (Anette).jpg

flickr, Anette, Hindsgaul, sitzende Ragazza

Ein blonder Teenager im Schneidersitz mit gepunktetem Neckholder-Kleid, für laue Sommernächte an prickelnden Partys. Ein bischen ernst schaut sie schon drein, aber vertrauensvoll. Die Hindsgaul „Ragazza“ Nr. 5113 hier mit langem Feenhaaren und fast so feingliedrig wie meine Schaufensterpuppe aus der selben Serie, hinterlässt auf mich zumindest den Eindruck, sie sei ein Mannequin zum „Pferde stehlen“…. 🙂

Hier (unten) ein Teil der Seiten aus dem Katalog, auf denen die Serie „Ragazza“ gezeigt wird.

Hindsgaul Ragazza 6.jpg

Hindsgaul Ragazza 5.jpg

Hindsgaul Ragazza 4.jpg

Hindsgaul Ragazza 1.jpg

 

http://history-mannequindisplay.blogspot.com/2011/09/hindsgaul-ragazza.html?q=Ragazza

Ebenfalls eine sehr schöne Interpretation der sitzenden „Ragazza“ 5113 findet man bei „my best mannequin“ auf flickr. Dies Figur hat hier braune Augen……

04 Teenager (my best mannequin).jpg

02 Teenager (my best mannequin).jpg

03 Teenager (my best mannequin).jpg

flickr, my best mannequin, Hindsgaul Ragazza 5113

 

Selbstbewusst, stark und sexy: die Mannequins aus der Hindsgaul-Serie „Options & Assets“

Einen Nachtrag vom 02.06.18 hier vorangestellt: Meine Figur trägt die Seriennummer 660450. Eine entsprechende Nummer finde ich aber weder auf der Fanseite, noch im Internet. Die Stellung entspräche etwas der Figur mit der Nummer 6701. Dies ist schon etwas irritierend…!

Eher bieder und brav standen die Schaufensterpuppen vor 50 Jahren in den Auslagen, züchtig gekleidet und mit einer zurückhaltenden Gestik, für Kunden nicht irritierend. 27 Jahre später, 1993, brachte Hindsgaul eine Modellreihe mit der Bezeichnung „Options & Assets“ heraus. Diese weiblichen Mannequins sind provokant in ihrer Haltung und sexy. Die äusserst femininen, ovalen Köpfe mit den feinen, zarten Gesichtszügen bei anderen Hindsgaul-Serien sucht man hier vergebens. Markante Physiognomien herrschen vor, mit breiter Kinn- und hoher Wangenpartie. Die ganze Mimik mit den aufmerksamen, wachen Augen wirkt auf den Betrachter herausfordernd, provokativ und soll bei ihm Gefühle wecken. Die Gestik evoziert nicht nur Selbstbewusstsein, energisches Auftreten und Unabhängigkeit, sondern auch diese etwas kühle, unterschwellige Erotik, wie sie bei Frauen anzutreffen ist, die ihre Emotionen als beherrschbar erachten. Diese Clichées der emanzipierten „Raubkatze“ entdeckt man zuhauf in den Hollywoodfilmen, in denen sie am Ende dem unwiderstehlichen Charme des Mannes dann doch reihenweise erliegen, der sich fast jedes Mal very british mit: „Mein Name ist Bond, James Bond“ vorstellt. So könnte man demnach meinen, diese sexy Geschöpfe seien für Männer gedacht, die vor den Schaufenstern stehen bleiben und die betrachteten Kleider für ihre Frau zuhause, oder für eine geheime Liebhaberin kaufen. Kann sein, aber ich denke die Identifikation findet eher zwischen einer Frau und dem Mannequin statt. Ihr Selbstwertgefühl ist hier angesprochen, ihre Dignität, wodurch sie Klasse zu zeigen vermag und sie zu Wohlstand gekommen sein müsste (Vermögen und Kapital = engl. „assets“).

Etwas mondän wirkt meine Schöne Hindsgaul aus der Serie „Options & Assets“ durch die in einem Brockenhaus gekaufte Vintage-XL-Sonnenbrille der 80er-Jahre. Die Perücke, mit den gewellten, langen Haare, soll etwas das eher breite Gesicht verschmälern und ihr ein vorwiegend femininen Look verleihen. Das enge Kleid mit Leopardenfellmuster soll das „Raubkatzen“-Clichée bedienen und ihre atemberaubende Figur betonen….

DSC_0009 - Kopie2.jpg

DSC_0002 - Kopie2.jpg

DSC_0018 - Kopie2.jpg

dec2047096d9feae07dc505f757becb5.jpg

 

Hindsgaul Options The Core Collection + Assets 1.jpg

Hindsgaul Options The Core Collection + Assets 3.jpg

Hindsgaul Options The Core Collection + Assets 5.jpg

Hindsgaul Options The Core Collection + Assets 7.jpg

Hindsgaul-Katalog, Serie „Options & Assets“ 1993

Hindsgaul Options The Core Collection + Assets 15.jpg

Hindsgaul Options The Core Collection + Assets 16.jpg

Hindsgaul Options The Core Collection + Assets 17.jpg

Hindsgaul Options The Core Collection + Assets 18.jpg

 

 

Ninna Options % Assets 01 (Preusse).jpg

Die sitzende Schaufensterfigur aus der Serie „Options & Assets“ von Hindsgaul, mit der Nummer 6714, ist mit schwarzem Satin-Morgenmantel und sexy Unterwäsche bestückt und scheint während einer Kaffeepause auf jemanden zu warten….. Sie ist mit einem Ninna-Kopf ausgestattet (s. Liste weiter unten).

flickr, Preusse1, Hindsgaul, Serie „Options & Assets“ 6714 Kopf Ninna

s-l1600.jpg

Ebenso sexy ist die Hindsgaul-Figur Nr. 6711 aus der Serie „Options & Assets“, hier mit dem Kopf von Mai. Sie ist in provokanter Körperhaltung vornüber gebeugt und mimt die Geste, wie wenn sie sich auf einer Stange, oder einem Sims abstützen würde. Für diese Figur braucht man viel Platz und am besten ein Sofa, wo sie von der Rückenlehne her sich darauf abstützen kann.

eBay-Inserat von 2015, Hindsgaul 6711, Options & Assets, Kopf Mai

Hindsgaul 6711 Ninna 01 (puppe schau ein fenster).jpg

Im Vergleich die selbe Haltung der Hindsgaul-Figur 6711 aus der Serie „Options & Assets“, mit dem Kopf von Ninna.

Options & Assets 003 (Dollsvillage) evtl. Julia.jpg

Options & Assets 001 (Dollsvillage).jpg

Dieses Hindsgaul-Mannequin aus der Serie „Options & Assets“ hat ein sehr markantes Gesicht, mit einem etwas runderen Kinn, als bei der Ninna. Es ist der Kopf von Julia. Auffallend sind die etwas volleren Lippen und der noch strengere (Kontroll-)Blick. Der Sammler bei Dolls-Village machte aus ihr eine „Stewardess“.

flickr, Dolls-Village, Hindsgaul „Options & Assets“, Kopf von Julia

 

Hindsgaul Options The Core Collection + Assets 13.jpg

Acht verschiedene Köpfe gibt es zur Hindsgaul-Serie „Options & Assets“. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber meine Figur hat den Kopf von Anna.

Liste: Anna (50), Ninna (51), Maria (52), Mai (53), Josephine (54), Claudia (78), Catherine (79) – s. auch Bild unten – und Julia (99).

Hindsgaul Options The Core Collection + Assets 9.jpg

 

 

Die süsse Hindsgaul Young Look 8424

DSC_0340 - Kopie.JPG

Hindsgaul, die dänische Herstellerfirma von Schaufensterpuppen, lancierte 1981 eine Serie, die bei Sammlern sehr begehrt ist. Es sind allesamt Teenager, mit fröhlichen und sehr fein modellierten Gesichtern, in sehr schönen Posen. Obwohl ich mehrere Figuren dieser Serie besitze, hat es mir eine ganz speziell angetan, die sitzende 8424.

Katalog Young Look (Danny Letton) 01 - Kopie2.jpg

Die linke, auf dem Boden sitzende Schaufensterfigur ist die Hindsgaul Young Look mit der Seriennummer 8424.

flickr Danny Letton, Hindsgaul Young Look 8424

In einem anderen Prospekt ist sie von vorne sichtbar, leider etwas undeutlich.

Young look Katalog 02 - Kopie2.jpg

flickr, serge o, Hindsgaul Young Look 8424flickr, serge o, Hindsgaul Young Look 8424

Katalog Young Look (Oh Mannequin) 02

Vermutlich aus fototechnischen Gründen hat man für das Titelblatt des Prospektes für die Young Look Serie das ursprüngliche Bild gespiegelt. Die 8424 schaut original über die linke Schulter, nicht über die rechte (siehe vorne rechts unten im Bild).

Meine hat strahlend blaue Augen und ein aussergewöhnlich schönes Make-Up. Ich habe ihr eine blonde Perücke angezogen. Ich lasse mal die Bilder sprechen. Sie ist wirklich ein ganz süsses Mannequin

DSC_0305 - Kopie2.jpg

DSC_0312 - Kopie2.jpg

 

DSC_0338 - Kopie2.jpg

Hindsgaul Fanseite